Touristische Wander- und Pilgerwege  


Der TWV hat die Befugnis zur Kennzeichnung folgender touristischer Wander- und Pilgerwege:

- Weg für Genießer
- Pilgerweg Lippe
- Jakobspilgerweg Nr. 3
- Jakobspilgerweg Nr. 4
- Weg der Stille
- NaturZeitReise Weg 1 – 6 in Bielefeld
- Nikolausweg

Weg für Genießer

In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft „pro Wirtschaft GT“, der Stadt Borgholzhausen, Stadt Halle, Gemeinde Steinhagen, Stadt Versmold und der Stadt Werther ist der 95 km lange „Weg für Genießer“ entstanden, der die Gemeinden im Altkreis Halle verbindet. Fünf Sinne erleben am Teutoburger Wald - „Fühlen“, „Riechen“, „Schmecken“, „Hören“ und „Sehen“.
Aufgeteilt ist der Weg in sechs Etappen. Start- und Zielpunkte haben immer eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Schlössertour nennt sich beispielsweise die Etappe von Versmold nach Halle.
Flyer "Weg für Genießer"
 




Pilgerweg Lippe

Zwei Rundwege Westschleife und Ostschleife und
ein neuer Streckenweg - die Westroute

Westschleife Blomberg, Rundweg 110 km
Die Westschleife verläuft von Blomberg ausgehend in Richtung Sonneborn über Alverdissen und Hillentrup durch den mittelalterlichen Stadtkern der alten Hansestadt Lemgo, in Detmold vorbei am Fürstlichen Residenzschloss, durch Horn (Burg und Kirche) und über Reelkirchen zurück nach Blomberg.

Ostschleife Blomberg, Rundweg 82 km
Die Ostschleife führt in Richtung Schieder und Schwalenberg, über Falkenhagen, Elbrinxen und Lügde nach Sonneborn zu einer der ältesten Kirchen Nordlippes (ca. 13. Jahrhundert). An der Barntruper Kirche (erbaut um 1317) vorbei erreicht man wieder Blomberg.

Westroute ab Berlebeck nach Bielefeld 39 km
Die neue Westroute verbindet die Lippischen Pilgerwege mit den Jakobspilgerwegen in Bielefeld.
Vorbei an der Stapelager Kirche (erste Fundamente einer Steinkirche aus dem 8. Jahrhundert) sowie der Alexanderkirche in Oerlinghausen erreicht man die Sparrenburg in Bielefeld. Von hier hat der Wanderer Anschluss an den Jakobspilgerweg Nr. 3 Richtung Gütersloh und Soest und dem Jakobspilgerweg
Nr. 4 Richtung Münster und Wesel.




Jakobspilgerweg Nr. 3 

Von Minden über Bielefeld nach Soest

Der dritte Jakobspilgerweg ist von der LWL - Altertumskommission für Westfalen erforscht und eröffnet worden. Die Trasse (145 km) führt vom Mindener Dom über Porta Westfalica, Bad Oeynhausen-Eidinghausen, Löhne-Gohfeld, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück, Langenberg und Lippstadt bis Soest.
Der Pilgerweg wird nur in südl. Richtung markiert. Die Markierung des Teilstücks von Minden bis Bad Waldliesborn (115 km) erfolgte durch unsere Wegezeichner.
Wegebeschreibung hier.




Jakobspilgerweg Nr. 4

Von Bielefeld über Münster nach Wesel

Der Jakobspilgerweg Nr. 4 (195 km) führt in zehn Etappen von Bielefeld nach Wesel. Er beginnt an der Altstädter Nicolaikirche in Bielefeld. Bis zur Ruine der Jodokuskapelle auf dem Jostberg ist der Pilgerweg identisch mit der Route nach Soest (Jakobspilgerweg Nr. 3). An der Ruine geht es dann geradeaus weiter am Hang des Teutoburger Waldes entlang auf Steinhagen, Brockhagen und dem Kloster Marienfeld zu. Bei Harsewinkel erreicht der Pilgerweg die Ems, führt durch Warendorf weiter nach Telgte, dem größten Marienwallfahrtsort Westfalens. Weiter geht es durch die Domstadt Münster, wo an der Lambertikirche der von Osnabrück nach Wuppertal-Beyenburg führende Weg (Jakobspilgerweg Nr. 1) kreuzt. Am Aasee entlang und durch Roxel verlässt der Pilgerweg die Stadt. Am Stift Tilbeck und Kloster Gerleve vorbei geht es nach Coesfeld, Borken, Raesfeld nach Wesel am Niederrhein. Hier an der Mündung der Lippe in den Rhein hat der Weg Anschluss an das Netz der Wege der Jakobspilger im Rheinland.



Weg der Stille

Der 40 km lange Wander- und Pilgerweg führt durch den Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge und verbindet die Orte Schwalenberg, Marienmünster, Brenkhausen und Corvey. Endstanden ist der ökumenische Pilgerweg in Zusammenarbeit mit der Lippischen Landeskirche und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH. Aufgeteilt in drei Etappen erwartet den Wanderer freundliche Gastlichkeit, so wie sie schon vor vielen Jahrhunderten gepflegt wurde. Wandern und hören - zu eigenen Quellen finden.



NaturZeitReise Nr. 1 – 6 in Bielefeld

Rundweg 1, Relikte historischer Waldnutzungen,  Start Bahnhof Brackwede

Rundweg 2, Jahreszeiten im Buchenwald, Start Parkplatz Windfang

Rundweg 3,  Jahreszeiten im Buchenwald, Start Parkplatz Waterbör

Rundweg 4,  Verborgene Zeitzeichen, Start Wanderparkplatz Buschkamp

Rundweg 5,  Steinbrüche als Zeitzeugen, Start Wanderparkplatz Buschkamp

Rundweg 6,  Steinbrüche als Zeitzeugen, Start Wanderparkplatz Eisgrund

Die Rundwege sind auch im Stadtplan von Bielefeld enthalten.




Nikolausweg im Kreis Minden-Lübbecke

Der Nikolausweg ist ein 30 km langer (mit der Alternativroute durch das Große Torfmoor 35 km) Rundwanderweg von der Nikolauskirche in Gehlenbeck bis Bergkirchen. Der Weg führt in einer südlichen Route von Gehlenbeck über Schnathorst nach Bergkirchen und in einer nördlichen Route von Gehlenbeck über Nettelstedt, Eickhorst und Oberlübbe nach Bergkirchen.

    

 

nach oben